Künstler und ihre Kunstwerke

Künstler und ihre Kunstwerke

Die Kurse liefern Ideen und Anregungen zur kreativen Auseinandersetzung mit Künstlern und ihren Kunstwerken. Wichtige Schaffensperioden von Künstlern und ihre Biografien, Abbildungen zu ausgewählten Werken und deren Analyse werden kombiniert mit praktischen Bildanalysen auf Basis schon erprobter Unterrichtseinheiten. Ob größere Projekte oder einzelne Stunden mit Übungscharakter – die Seminare sind Hilfestellungen für einen gelungenen Kunstunterricht.

Cezanne als Wegbereiter der Moderne

Cezanne als Wegbereiter der Moderne

„Die Kunst ist eine Harmonie parallel zur Natur“ – Cezanne erahnte das harmonische Gefüge aus Proportionen, Rhythmik und Farbakkorden. Ihm ging es nicht um Stimmung und Handlung, sondern um Form, Farbe und Struktur. Das zog zwangsläufig abstrahierende Tendenzen nach sich. Cezanne entfernte sich von der imitativen, mimetischen Wiedergabe seiner Bildmotive und wurde so zum Wegbereiter der Moderne.

Mithilfe seines individuellen Duktus – kleine, parallele, kontrolliert gesetzte längliche Vierecke – schuf er Kompositionen, in denen Farben und Formen zu einem dichten Flächengewebe zusammenwuchsen.

Paul Cezanne (1839 – 1906) arbeitete überwiegend in seiner Heimatstadt Aix en Provence. Mit seinen berühmten Gemälden der provenzalischen Landschaft rund um den Mont St. Victoire sowie seinen zahlreichen Stillleben, Porträts und Figurenbildern wurde er zum wichtigsten Wegbereiter der Kunst des 20. Jahrhunderts.

Im Fortbildungsseminar werden den Teilnehmern Anregungen gegeben, Schülern der Sekundarstufe II die Kunst Cezannes im theoretischen wie praktischen Unterricht nahe zu bringen. Die werkimmanente sowie hermeneutische Bildanalyse wird ergänzt durch eine praktische Analyse einer Bildfassung des Mont St. Victoire. Zusätzliche praktische Aufgaben dienen dazu, Schülern das theoretisch Erarbeitete sinnlich nachvollziehbar zu machen.

 

Kursdauer:
•   Tagesworkshop
•   10.00 - 16.00 Uhr inkl. Pause und Imbiss

Kurstermine:
•   Fr. 12.09.2014
•   Fr. 24.10.2014

Kursgebühr:
•   175.- Euro inkl. Verpflegung
•   Zertifikat über die erfolgreiche Teilnahme

Sichern Sie sich einen Platz und melden sich jetzt an. Selbstverständlich stehen wir Ihnen aber auch persönlich zur Verfügung. Sprechen Sie uns bitte an unter 0234 7949828 oder info(at)akademieruhr.de.

Caspar David Friedrich und die romantische Sehnsucht

Caspar David Friedrich und die romantische Sehnsucht

C.D. Friedrich ist der Hauptvertreter der deutschen Romantik in der Malerei. Seine Landschaftsbilder sind Ikonen, in denen sich Weltanschauung und Lebensgefühl der Epoche widerspiegeln, insbesondere die romantische Sehnsucht als Grundmotiv.

Obwohl C.D. Friedrich ein Maler der Natur ist, kann er nicht als Landschaftsmaler im üblichen Sinne gelten. Seine hochnaturalistischen Landschaften sind keine Abbilder der Natur, sondern elementenhaft zusammengefügte künstliche Bildkonstruktionen auf der Grundlage sorgfältiger Naturstudien (Kompositlandschaften). Seine „inneren Bilder“ sind präzise konstruierte Idealbilder, die die subjektive Anschauung ins Zentrum der Natur- und Weltsicht rücken.

C. D. Friedrich, geb. 1774 in Greifswald, gest. 1840 in Dresden, ist nur zu verstehen vor dem politisch und gesellschaftlich explosiv aufgeladenen Zeithintergrund der napoleonischen Befreiungskriege, Hungerkrisen, Revolutionen und sozialen Unruhen. Reaktionen auf die großen Umbrüche der Zeit sind Konservatismus, Pantheismus sowie christlich-religiöse Symbolik..

Im Seminar werden Beispiele des Genres Landschaftsmalerei vorgestellt, die für den Unterricht der Sekundarstufe II geeignet sind. Ein spezifisches Werk wird exemplarisch sowohl unter werkimmanenten als auch hermeneutischen Aspekten analysiert.. Im Weiteren werden Anleitungen zur praktischen Unterrichtsgestaltung gegeben.

 

Kursdauer:
•   Tagesworkshop
•   10.00 - 16.00 Uhr inkl. Pause und Imbiss

Kurstermine:
•   Mi. 10.09.2014
•   Fr. 14.11.2014

Kursgebühr:
•   175.- Euro inkl. Verpflegung
•   Zertifikat über die erfolgreiche Teilnahme

Sichern Sie sich einen Platz und melden sich jetzt an. Selbstverständlich stehen wir Ihnen aber auch persönlich zur Verfügung. Sprechen Sie uns bitte an unter 0234 7949828 oder info(at)akademieruhr.de.

Monet als Maler des großen Lichts

Monet als Maler des großen Lichts

Das Bild l´Impression soleil levant von Monet leitete im Jahr 1872 den Impressionismus ein. Monet war Initiator dieser Kunstepoche, die wissenschaftlich vor allem an einem interessiert war: Wie verhält und verändert sich ein Objekt im Wandel des Tageslichts, z. B. im Nebel, bei Regen, im Verlauf des Tages und des Jahres.

Die sogenannte Plein-Air-Malerei war durch den Wechsel der Lichtverhältnisse gezwungen, den Prozess des Malens schnell zu vollziehen. Daraus ergab sich zwangsläufig eine Technik des flüchtigen Pinselstrichs und ein sich daraus ergebender kommaähnlicher, tupfenartiger Duktus. Interessant für die Impressionisten waren vor allem Landschaftsmotive, besonders Objekte, die reflektieren: regennasse Straßen, Gewässer, Blüten und Blätter u. a. Die Farben mussten ihre Entsprechung finden in der jeweils vorherrschenden Atmosphäre, die das Motiv umgab. So wie ein Objekt unter bestimmten Licht-/Schattenbedingungen erschien, wurde es farblich interpretiert und umgesetzt. Man spricht im Impressionismus von „Erscheinungsfarben“.

Im Seminar werden Anregungen zur Unterrichtsgestaltung gegeben. Anhand von Fotografien und Beispielen impressionistischer Malerei wird demonstriert, inwiefern unterschiedliche Lichtverhältnisse die Lokalfarbe eines Objekts in atmosphärisch bedingte Erscheinungsfarben umwandeln. In praktischen Übungen wird die impressionistische Tupftechnik nachvollzogen. Zudem wird auf die Künstlerbiografie Monets näher eingegangen. Informationen über weitere wesentliche Vertreter des Impressionismus vervollständigen die Unterrichtseinheit.

 

Kursdauer:
•   Tagesworkshop
•   10.00 - 16.00 Uhr inkl. Pause und Imbiss

Kurstermine:
•   Fr. 20.06.2014
•   Fr. 29.08.2014

Kursgebühr:
•   175.- Euro inkl. Verpflegung
•   Zertifikat über die erfolgreiche Teilnahme

Sichern Sie sich einen Platz und melden sich jetzt an. Selbstverständlich stehen wir Ihnen aber auch persönlich zur Verfügung. Sprechen Sie uns bitte an unter 0234 7949828 oder info(at)akademieruhr.de.

Vincent van Gogh - Malerische Expressivität

Vincent van Gogh - Malerische Expressivität

Das Leben Vincent von Goghs war ein kurzes, höchst intensives, von persönlichen und wirtschaftlichen Nöten gekennzeichnetes Dasein. Er malte annähernd nur ein Jahrzehnt, das jedoch obzessiv. Geboren 1853 in Nord-Brabant wählte er 1890 im Alter von nur 37 Jahren den Freitod in St. Remy de Provence.

Aus innerem Zwang heraus malte er nahezu autodidaktisch Porträts und Landschaften, die er zunächst naturalistisch und impressionistisch anlegte. Zunehmend wurden Formen und Farben der Motive zugunsten expressiver bildnerischer Aussagen gesteigert. Er entwickelte einen für ihn spezifischen Duktus bestehend aus ständig richtungswechselnden spiralförmigen kommaartigen Strichelementen. Ergebnis sind Bilder von großer Dynamik – selbst bei statisch angelegten Sujets.

Im Laufe seiner Schaffenszeit spiegeln sich seine inneren Befindlichkeiten und seelischen Nöte immer mehr in seinem Werk wieder. Beispielsweise lassen sich seine Selbstporträts auch als Psychogramme lesen. Insofern spielt Vincent van Gogh eine wesentliche Rolle als Wegbereiter der expressionistischen Malerei.

Im Seminar werden exemplarisch ein Selbstporträt und ein Landschaftsbild vorgestellt – Bildbeispiele, die sich besonders eignen für die Unterrichtsgestaltung in der Sekundarstufe II. Die Teilnehmer erhalten Anregungen für die unterrichtliche Praxis. So wird durch Bildanalysen und praktische Strukturübungen die Malweise des Künstlers für Schüler anschaulich nachvollziehbar. Darüber hinaus erhalten sie theoretische Hintergrundkenntnisse zur Künstlerpersönlichkeit van Goghs.

 

Kursdauer:
•   Tagesworkshop
•   10.00 - 16.00 Uhr inkl. Pause und Imbiss

Kurstermine:
•   Mi. 05.11.2014
•   Fr. 12.12.2014

Kursgebühr:
•   175.- Euro inkl. Verpflegung
•   Zertifikat über die erfolgreiche Teilnahme

Sichern Sie sich einen Platz und melden sich jetzt an. Selbstverständlich stehen wir Ihnen aber auch persönlich zur Verfügung. Sprechen Sie uns bitte an unter 0234 7949828 oder info(at)akademieruhr.de.

Tutorials

Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal und erhalten wertvolle Tipps und Tricks!

Mehr Informationen >

Bewertungen

Lesen Sie, was ehemalige Kursteilnehmer über uns berichten!

Mehr Informationen >

Facebook

Hier informieren wir Sie über alle Aktionen, Wettbewerbe und Neuigkeiten!

Mehr Informationen >

Geschenkgutscheine

Zeichnen macht glücklich - also verschenken Sie doch einfach einen Zeichenkurs!

Mehr Informationen >